Trainierst du noch oder krabbelst du schon?

Heute möchte ich euch eine der effektivsten Übungen überhaupt vorstellen. Ihr kräftigt damit nicht nur euren ganzen Körper, sondern habt zudem auch noch ein intensives Herz-Kreislauf-Training. Ich spreche von Krabbeln. Jetzt werdet ihr euch erst mal denken „Krabbeln? – Hat er sie noch alle. Soll ich jetzt am Boden herumkriechen?“ Aber wenn ihr es nur für ein paar Minuten ausprobiert, werdet ihr mich verstehen.

Kommen wir zu den Vorteilen des Krabbelns. Zunächst kräftigt ihr mit dieser Übung wie eingangs schon erwähnt, den ganzen Körper. Auch das Herz-Kreislauf-System wird durch die permanente Anspannung des Körpers ordentlich gefordert. Ein netter Nebeneffekt ist die verbesserte Belastbarkeit von Hand- und Schultergelenk.

Wie funktioniert´s:

Ausgangsposition ist der „herabschauende Hund“, in der Bildreihe ganz links. Dabei sollten die Füße Hüftbreit stehen, die Arme befinden sich senkrecht unter den Schultern und die Finger sind weit auseinander gestreckt, um die Last des Körpers gut zu verteilen. Dann hebt ihr die Knie, wie in dem mittleren Bild zu sehen ist. Die Knie bleiben während der ganzen Zeit in der Luft. Jetzt kommt noch Bewegung ins Spiel. Ihr bringt einen Arm und gleichzeitig das diagonale Bein nach vorne. Zu sehen im rechten Bild. Zur besseren Veranschaulichung findet ihr weiter unten noch ein Video. Versucht nun euch auf diese weiße zwei, drei, vier Minuten zu bewegen, ohne die Knie abzusetzen. Ein ambitioniertes Ziel wäre, irgendwann 10 Minuten am Stück zu krabbeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.