ernährung gemüse obst

Iss dein Gemüse (und Obst und Nüsse)!

Eigentlich sollte es jedem klar sein, wir brauchen Obst und Gemüse und Nüsse, beziehungsweise die darin enthaltenen Vitamine, Fette, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe, damit unser Körper richtig funktioniert und gesund bleibt. Dies ist mehr als ausführlich erforscht und es gibt sogar genaue Vorgaben, wieviel Obst, Gemüse und Nüsse wir täglich zu uns nehmen sollten und welche positiven Effekte dies auf unseren Organismus hat. Dennoch kommen knapp 90 % der deutschen Bevölkerung nicht auf die empfohlene Menge an Gemüse. Bei Obst sind es auch immerhin knapp 60 % [1]. Bedenklich, vor allem vor dem Hintergrund der eindeutig belegten positiven Effekten vongenügend Gemüse, Obst und Früchte.

So fanden Miller et al. (2017) erst unlängst heraus, dass der ausreichende Verzehr von Obst, Gemüse und Nüsse zu einem verringerten Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einer allgemein geringeren Sterblichkeitsrate führt [2]. Auch das Risiko an Krebs zu erkranken sinkt [3].

Hört sich für dich ziemlich gut an? Dann iss dein Gemüse (und Obst und Nüsse)!

Konkret sollten es um die 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst und eine Hand voll Nüsse pro Tag sein [4].

​Ratschläge für den Alltag:

  • Iss täglich 400 g Gemüse und 250 g Obst​
  • ​Iss täglich eine Hand voll Nüsse (ungeröstet und ungesalzen)
  • je weniger die Lebensmittel verarbeitet sind, desto besser
  • bevorzuge regionale und saisonale Lebensmittel
  • Iss bunt, mindestens drei Farben am Tag                                                                     (Gurke = grün, Apfel = rot, Paprika = gelb)


Quellen:

[1] Max Rubner-Institut (Hrsg.). (2008). Nationale Verzehrstudie II. Karlsruhe: Hrsg.

[2] Miller, V et al. (2017). Fruit, vegetable, and legume intake, and cardiovascular disease and deaths in 18 countries (PURE): a prospective cohort study. The Lancet, 390(10107), 2037-2049.

[3] Aune, D et al. (2017). Fruit and vegetable intake and the risk of cardiovascular disease, total cancer and all-cause mortality–a systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies. International Journal of Epidemiology, dyw319.

[4] Boeing, H. et al. (2012). Gemüse und Obst in der Prävention ausgewählter chronischer Krankheiten. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.(DGE) Bonn.


2 Kommentare

    1. Geb ich dir absolut recht. Ausgewogene Ernährung ist das A und O. Das Einzige was ich an Nahrungsergänzungsmittel empfehlen würde (sofern du dich normal und ausgewogen ernährst) ist Vitamin D, da du das nicht ausreichend über die Nahrung aufnehmen kannst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.