Eine ist keine. Wirklich?

Rauchen schadet der Gesundheit. Das weiß schon jedes Kind und das nicht erst, seitdem dieser Hinweis auf den Zigarettenschachteln prangert. Schon seit Jahren sind die negativen Auswirkungen von Rauchen auf die Gesundheit bekannt. Es wirkt sich nicht nur auf das Herz-Kreislauf-System und die Atemwege aus, sondern wird auch mit Diabestes und den verschiedensten Arten von Krebs, darunter Lungen-, Kehlkopf-und Bauchspeicheldrüsenkrebs, in Verbindung gebracht [1].

2013 waren es in Deutschland um die 121.000 Todesfälle, die auf das Rauchen zurückzuführen sind [2]. Diese Zahl dürfte sich in den letzten Jahren nicht wesentlich verändert haben. Trotzdem Rauchen in Deutschland nach der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell“ des Robert Koch-Instituts 20,8 % der Frauen und 27,0 % der Männer über 18 Jahre zumindest gelegentlich [3].

Jetzt sagst du: Moment Mal, ich rauche schließlich nur ab und an und wenn dann auch nur ein,zwei Zigaretten, wird doch nicht so schlimm sein.

Tja, leider weit gefehlt. Wie ein Forschungsteam um Hackshaw erst vor Kurzem herausfand, hat bereits eine Zigarette pro Tag enorme Auswirkungen auf die Gesundheit. Mit einer Zigarette pro Tag hast du bereits ein 48 % erhöhtes Risiko, an einer Koronaren-Herz-Krankheit (KHK) zu erkranken und ein knapp 30 % erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, verglichen mit Nichtrauchern [4]. Auch die Annahme, ich rauche nur eine am Tag also schade ich meinem Körper nur ein Zwanzigstel von dem, was jemand seinem Körper antut, der 20 Zigaretten am Tag raucht, hinkt gewaltig. Mit einer Zigarette am Tag ist die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden, ein Drittel des Risikos, was sich ein Raucher mit 20 Zigaretten am Tag aussetzt. An einer KHK zu erkranken sind es bei Männern sogar 50 % im Vergleich zu einem Kettenraucher.

Das soll nicht zu der Schlussfolgerung führen, dass es dann ja letztendlich eh egal ist ob nur ein, zwei am Tag oder gleich eine ganze Schachtel rauche, dann kann ich ja gleich paffen was das Zeug hält.

Die Schlussfolgerung sollte eher sein, dass jede Menge von Tabakkonsum zu viel ist. Um deine Gesundheit langfristig zu erhalten solltest du mit dem Rauchen ganz aufhören, da die Annahme „Eine ist keine.“ gründlich nach hinten losgehen wird.

Du willst endlich mit dem rauchen aufhören? Dann kann ich dir das Buch Endlich Nichtraucher! von Allan Carr nur wärmstens empfehlen.

 

Quellen:

[1] DKFZ – Deutsches Krebsforschungszentrum (2015) Tabakatlas Deutschland 2015. DKFZ, Heidelberg .

[2] Mons, U., & Kahnert, S. (2017). Neuberechnung der tabakattributablen Mortalität–Nationale und regionale Daten für Deutschland. Das Gesundheitswesen.

[3] Zeiher, J., & Kuntz, B. (2017). Rauchen bei Erwachsenen in Deutschland.

[4] Hackshaw, A. et al. (2018). Low cigarette consumption and risk of coronary heart disease and stroke: meta-analysis of 141 cohort studies in 55 study reports. BMJ2018;360:j5855.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere